Nachhaltiges Bauen

Nachhaltiges Bauen

Innovative Technologien, hohe Planungskompetenz, internationale Bauprojekte – Baden-Württemberg ist ein führender Standort der Stadtentwicklung.

Ob das Dach und die Fassade des internationalen Flughafens in Bangkok, die integrierte Planung der großen Moschee Djamaâ El Djazaïr in Algier oder das zu 100 Prozent recyclebare Aktivhaus B10 in Stuttgart – Bauexperten aus Baden-Württemberg verwirklichen innovative Projekte rund um den Globus und genießen bei internationalen Bauherren einen sehr guten Ruf. Mit rund 25.000 Architekten und Planern sowie rund 153.000 Ingenieuren ist das Thema Stadtentwicklung und Nachhaltiges Bauen im Südwesten fest verankert. International agierende Bauunternehmen und Handwerker runden mit ihrem Wissen die hohe Planungs- und Baukompetenz im Land ab.

Die Branche zeichnet sich durch eine hohe Vielfalt an Produkten und Dienstleistungen aus und verfügt über einzigartiges Knowhow und Spezialwissen, zum Beispiel bei energieeffizienten Gebäudegestaltungen, Baustoffrecycling oder Leichtbaukonstruktionen. Aber auch in den Bereichen städtische Mobilität oder Digitalisierung der Branche unter dem Stichwort Building Information Modelling spielen die Experten aus Baden-Württemberg eine bedeutende Rolle.

In Baden-Württemberg arbeiten Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft fach-, branchen- und technologieübergreifend an der Stadt der Zukunft und den damit einhergehenden Themen Stadtentwicklung und Nachhaltiges Bauen. Für die internationale Zusammenarbeit und die Entwicklung von innovativen Systemlösungen sind die Cluster und Netzwerke im Land von besonderer Bedeutung. So kooperieren zum Beispiel zahlreiche Architekten, Ingenieure und Bauproduktehersteller im Cluster „ena – european network architecture“ oder Ingenieure verschiedener Fachdisziplinen im Netzwerk „bw-engineers“.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau unterstützt mit der Initiative Baukultur Baden-Württemberg die Vernetzung der relevanten Akteure innerhalb des Landes sowie mit dem Koordinationsbüro FUTURECITIESBW die Anbahnung internationaler Kooperationen für die baden-württembergische Bau- und Planungsbranche. Zudem sind die relevanten Themen für die Stadt der Zukunft eng mit den Innovationsschwerpunkten des Landes verknüpft. Dazu gehören die Bereiche nachhaltige Mobilität, Umwelttechnologien, Erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz, Leichtbau sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.

Mit mehr als 70 Hochschulen und über 100 außeruniversitären Forschungseinrichtungen gehört Baden-Württemberg zu den Top-Wissenschaftsstandorten in Deutschland. Lehre und Forschung werden im Südwesten auf höchstem Niveau betrieben. Davon profitiert auch die Planungs- und Baubranche.

Zahlreiche Studiengänge aus dem Bereich Architektur und Bauingenieurswesen wie beispielsweise Baumanagement, Ressourceneffizientes Bauen, Stadtplanung oder der Studiengang „Integrated Urbanism and Sustainable Design“ sorgen für hochqualifizierten Nachwuchs. 

Zudem befassen sich Forschungsinstitute und -einrichtungen an Hochschulen im Land mit dem Thema Stadt der Zukunft und tragen mit ihrer Forschung und Anwendungsentwicklung zur Innovationsführerschaft der Branche bei. So forschen etwa die Stuttgarter Fraunhofer-Institute für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) und für Bauphysik (IBP) im Rahmen der Morgenstadt-Initiative an Konzepten für lebenswerte und effiziente Metropolen. Diese intensive Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft ist einer der Erfolgsfaktoren des Landes beim Thema Stadtentwicklung und Nachhaltiges Bauen.

Branchenübersicht Nachhaltiges Bauen Baden-Württemberg
Innovative Technologien, hohe Planungskompetenz, internationale Bauprojekte – Baden-Württemberg ist ein führender Standort der Stadtentwicklung. Informieren Sie sich über Nachhaltiges Bauen aus Baden-Württemberg.
Branchenübersicht Nachhaltiges Bauen Baden-Württemberg (2 MB)