Maschinenbau

Maschinenbau

Hochwertige Maschinen, erstklassige Technologien, smarte Lösungen für Industrie 4.0 – Baden-Württemberg ist das Zentrum des deutschen Maschinenbaus.

Von den 30 größten Maschinenbauern in Deutschland stammt allein ein Drittel aus dem Südwesten. Neben den Branchengrößen hat eine Vielzahl von weltweit erfolgreich agierenden kleinen und mittleren Unternehmen ihren Sitz in Baden-Württemberg. Zahlreiche dieser Firmen sind Weltmarktführer auf ihrem Gebiet.

Mit 306.000 Beschäftigten ist der Maschinenbau der größte Industriearbeitgeber in Baden-Württemberg. Die Branche erwirtschaftete 2015 einen Umsatz von 73,9 Milliarden Euro – und damit knapp ein Drittel des Gesamtumsatzes des deutschen Maschinenbaus. Maschinen und Anlagen „made in Baden-Württemberg“ sind weltweit gefragt. Die Exportquote liegt bei knapp 70 Prozent.

Vor allem die Spitzentechnologie ist eine Domäne der baden-württembergischen Maschinenbauer. Die Unternehmen investieren sechs Prozent ihres Umsatzes in Innovationen – und festigen so ihre Position als Technologieführer. Eine weitere Grundlage des Erfolgs der Branche sind die gut ausgebildeten und hoch motivierten Mitarbeiter. Um die höchsten technischen Standards erfüllen zu können, geben die Maschinenbauer jährlich fünf Prozent ihres Umsatzes für Schulung und Qualifizierung ihrer Beschäftigten aus.

Umsatz (2015)
73,9 Mrd. Euro
Beschäftigte (2015)
306.000
Exportquote
knapp 70 %

In keiner anderen Region der Welt gibt es eine derart starke Konzentration von innovativen Maschinen- und Anlagenherstellern, leistungsfähigen Zulieferern sowie exzellenten Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen. Neben der räumlichen Nähe bildet eine weitere Besonderheit in Baden-Württemberg die enge wirtschaftliche Vernetzung der Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette der Produktionstechnik.

Dieses engmaschige Netz zwischen Wirtschaft und Wissenschaft im Südwesten wird durch zahlreiche Cluster, Clusterinitiativen und landesweite Netzwerke ergänzt. Sie treiben aktiv Innovationen voran und bündeln Kompetenzen und Synergien, um so die internationale Wettbewerbsfähigkeit dieses Industriezweigs zu stärken. Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) bildet hierbei den Knotenpunkt zwischen der Branche in Baden-Württemberg und den bundesweiten Aktivitäten.

Beispielhafte Brancheneinrichtungen:

Mit mehr als 70 Hochschulen und über 100 außeruniversitären Forschungseinrichtungen gehört Baden-Württemberg zu den Top-Wissenschaftsstandorten in Deutschland. Lehre und Forschung werden im Südwesten auf höchstem Niveau betrieben. Davon profitiert auch der Maschinenbau.

Die Branche beschäftigt in Baden-Württemberg mehr als 55.000 Ingenieure und ist auf gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen. Die Hochschulen des Landes bieten zahlreiche Studiengänge aus dem Bereich Maschinenbau wie beispielsweise Werkstoff- und Fertigungstechnik, Mechatronik, Thermodynamik oder Robotik an und sorgen so für hochqualifizierte Ingenieure. Zudem befassen sich rund 60 Forschungsinstitute und -einrichtungen an Hochschulen im Land mit den Zukunftsthemen des Maschinen- und Anlagenbaus und tragen mit ihrer Grundlagenforschung und Anwendungsentwicklung zur Innovationsführerschaft der Branche bei. Diese intensive Zusammenarbeit sowie der reibungslose Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft sind wichtige Erfolgsfaktoren des baden-württembergischen Maschinenbaus.

Weitere Informationen finden Sie unter www.studieninfo-bw.de, www.bw-studyguide.de und www.bw-career.de.

Branchenübersicht Maschinenbau Baden-Württemberg

Hochwertige Maschinen, erstklassige Technologien, smarte Lösungen für Industrie 4.0 – Baden-Württemberg ist das Zentrum des deutschen Maschinenbaus. Informieren Sie sich über den Maschinenbau in Baden-Württemberg.

Branchenübersicht Maschinenbau Baden-Württemberg (2 MB)