Branchen & Cluster

Die Wirtschaftsstruktur unseres Landes ist vielseitig.

Neben der Automobilwirtschaft und der Luft- und Raumfahrtindustrie spielen nachhaltige Mobilitätskonzepte wie die Elektromobilität eine immer bedeutendere Rolle. Eine wichtige Säule ist auch der Maschinenbau: Jede dritte in Deutschland hergestellte Maschine hat ihren Ursprung in Baden-Württemberg. Weitere Schwerpunktbranchen stellen die Gesundheitswirtschaft sowie die Informations- und Kommunikationstechnologien dar. Die Umwelttechnik und die Erneuerbare Energien sind unsere Wachstumsmotoren für die Zukunft.

Geprägt werden die Branchen durch eine enge Vernetzung von Global Playern, den leistungsfähigen kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Landesweit existiert zudem eine Vielzahl an Clustern, Cluster-Initiativen und Branchennetzwerke, die aktiv Innovationen vorantreiben und Synergien bündeln und dadurch die internationale Wettbewerbsfähigkeit des Landes stärken. Diese besondere Kooperations- und Netzwerkstruktur ist ein Baustein des Erfolges für den Standort im Südwesten.

Weitere Informationen zu den Clustern, Clusterinitiativen und landesweiten Netzwerken bietet der „Regionale Cluster-Atlas Baden-Württemberg“ oder die Clusterportal Baden-Württemberg.

Erwerbstätige (2016)
6,14 Mio.
Wertschöpfung aus dem produzierendem Gewerbe
40 %
Cluster-Initiativen und Netzwerke
118
Clusteratlas Baden-Württemberg

Baden-Württemberg ist gut vernetzt: Informieren Sie sich über Cluster, Cluster-Initiativen und landesweite Netzwerke sowie Landesagenturen in Baden-Württemberg. Der Cluster-Atlas bietet Ihnen einen Überblick über eine Vielzahl an Einrichtungen sortiert nach Regionen.

Clusteratlas Baden-Württemberg (11 MB)
Wirtschaftsbericht 2017
Der Wirtschaftsbericht 2017 informiert über die Mittelstandsförderung des Landes und gibt einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung Baden-Württembergs. Der Bericht konzentriert sich bewusst auf drei Zukunftsthemen, die darüber entscheiden, ob Baden-Württemberg weiterhin seine wirtschaftliche Stärke behält. Für das Automobilland ist es existenziell, seine führende Position im Bereich der Mobilität auch bei den zukünftigen Technologien zu erhalten. Auch die Digitalisierung muss die Wirtschaft als Herausforderung annehmen und als Chance begreifen. Und angesichts der aktiven Start-up-Szene im Land ist die Zeit reif für eine neue Landesoffensive.
Wirtschaftsbericht 2017 (12 MB)