30 03

Wirtschaftswachstum 2016: Baden-Württemberg führend im Kanon der westdeutschen Flächenländer

Ministerin Hoffmeister-Kraut: „Die Südwestwirtschaft hat sich unter schwierigen außenwirtschaftlichen Bedingungen behaupten können. An der guten strukturellen Verfassung sowie der hohen preislichen Wettbewerbsfähigkeit unserer heimischen Wirtschaft hat sich nichts geändert.“

Die am Donnerstag (30. März) vom Arbeitskreis „Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder“ veröffentlichten Zahlen, nach denen die Wirtschaftsleistung in Baden-Württemberg im Jahr 2016 preisbereinigt um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gewachsen ist und damit über dem Bundesdurchschnitt von 1,9 Prozent lag, hat Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut positiv kommentiert: „Die Südwestwirtschaft hat sich im Jahr 2016 unter schwierigen außenwirtschaftlichen Bedingungen behaupten können. Nach dem wachstumsstarken Vorjahr 2015 (+ 3,1 Prozent) ist das Ergebnis für 2016 wiederum ein hervorragender Wert.“

Baden-Württemberg sei damit im Kanon der westdeutschen Flächenländer führend. An der guten strukturellen Verfassung sowie der hohen preislichen Wettbewerbsfähigkeit der Südwestwirtschaft habe sich nichts geändert. Auch die weltwirtschaftlichen Unsicherheiten im abgelaufenen Jahr hätten das stetige Wachstum im Südwesten kaum beeindrucken können, so die Ministerin. „Da zu Jahresbeginn 2017 die Stimmung in den Unternehmen im Land sehr optimistisch ausfällt und sie mit gut laufenden Inlands- und wieder anziehenden Auslandsgeschäften rechnen, erwarte ich zudem einen kräftigen Frühjahrsaufschwung“, so Hoffmeister-Kraut in Stuttgart.