20 05

Bestnote bleibt: Kreditwürdigkeit des Landes mit der Note Aaa bestätigt

Baden-Württembergs Kreditwürdigkeit bekommt weiter die Bestnote Aaa. Die Ratingagentur Moody's gibt dem Land zudem einen stabilen Ausblick. Finanzministerin Edith Sitzmann sieht darin eine Bestätigung der Haushaltspolitik der Landesregierung.

Die Ratingagentur Moody's hat die Bestnote für die Kreditwürdigkeit des Landes bestätigt: Am Freitagabend  gab sie ihre Bewertung mit der Note Aaa und dem Ausblick stabil bekannt. Finanzministerin Edith Sitzmann sieht darin eine Bestätigung der Haushaltspolitik des Landes: „Unser klarer Konsolidierungskurs hin zu einem wetterfesten Haushalt, bei dem Einnahmen und Ausgaben im Lot sind, ist richtig. So werden wir die Schuldenbremse ab 2020 souverän einhalten“, sagte sie. „Ich freue mich, dass die Ratingagentur das mit ihrer Bewertung anerkennt.“

Auslöser für die erneute Bestätigung durch Moody's war das klare Ziel des Landes, einen ausgeglichenen Haushalt ohne Neuverschuldung aufzustellen. In der Bewertung wurde zudem die sehr gute Haushaltsführung hervorgehoben, die letztlich zu einem Rückgang der direkten Schulden führen werde.

Besonders betonte die Ratingagentur die Stärke des Wirtschaftsstandorts Baden-Württemberg. Die regionale Wirtschaft sei außergewöhnlich stark und vielfältig.